Regionales Integrationsprojekt LAP

in der kreisfreien Stadt Suhl

Ziel des Projektes:

Mit diesem Projekt wollen wir, Arbeitslosen den Zugang zur Beschäftigung erleichtern, sowie eine nachhaltige Verbesserung der beruflichen und sozialen Integrationsmöglichkeit. Ziel ist es, eine dauerhafte existenzsichernde Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt zu erreichen sowie die Beendigung der Hilfebedürftigkeit.

Maßnahmen zur Zielerreichung:

  • Beratung, Betreuung und Begleitung bei persönlichen Anliegen,
  • Entwicklung beruflicher Perspektiven,
  • Gemeinsame Stellensuche,
  • Individuelles Coaching für Bewerbung und Vorstellungsgespräche,
  • Kompetenzanalyse (Erkennen von Stärken und Schwächen),
  • Vermittlung in Arbeit, Ausbildung oder Qualifizierung und
  • Verbesserung des Zugangs zum Arbeitsmarkt.

Leistungsumfang:

  • Kompetenzanalysen – hier werden gemeinsam Stärken und Schwächen festgestellt sowie passgenaue Hilfsangebote vermittelt.
  • Gemeinsame Begleitung zu Arbeitgebern, um einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt zu erreichen
  • Unterstützung beim Einstieg in das Unternehmen – Nachbetreuung.
  • Allgemeine Unterstützung und Beratung. Das heißt auch, dass mögliche Arbeitsplätze und Beschäftigungsmöglichkeiten nicht nur gesucht werden, vielmehr werden auch die Unternehmen selbst auf die Arbeitsverhältnisse mit den Projektteilnehmern vorbereitet.

Zielgruppen:

  • Arbeitslose, erwerbsfähige Hilfebedürftige mit dem Wohnsitz in Thüringen, die innerhalb von zwölf Monaten nicht integrierbar erscheinen.
  • Nichtleistungsbezieher (Freier Zugang).

Wie kann ich teilnehmen?

Die Anmeldung erfolgt über die jeweiligen VermittlerIn (Agentur für Arbeit oder Jobcenter). Nichtleistungsbezieher nach SGB II oder III können mit uns telefonisch oder per E-Mail jederzeit einen Termin vereinbaren und somit als „Freier Zugang" an unserem Projekt teilnehmen.

Projektlaufzeit:

Seit Juli 2010 führt der Paritätische Thüringen in Suhl das Landesarbeitsmarktprogramm durch. Am 01. Juli 2012 begann die Fortführung des Projektes unter dem Namen „Regionales Integrationsprojekt" nun bis 31.12.2020.

Kontakt:

Gabriele Weschenfelder
Projektkoordination
03681 352088

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.
esf-eu-logo-rgb.png                                                                                                                                                                    

Drucken