Vereinsrecht: Corona-Regeln bis 31. Dezember 2021 verlängert

Die vereinsrechtlichen Sonderregelungen im „Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie“ sind bis Ende 2021 verlängert worden. Veröffentlicht im Bundesgesetzblatt vom 28.10.2020.
Hintergrund: die mit dem o. g. Gesetz veröffentlichten Erleichterungen waren zunächst bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Die Regelungen betreffen u. a.

  • die automatische Verlängerung der Amtszeit der Vorstandsmitglieder,
  • die Durchführung einer virtuellen Mitgliederversammlung (mit internetgestützten Kommunikationsmedien wie z. B. Videokonferenz) ohne Satzungserlaubnis,
  • die Vereinfachung der schriftlichen Beschlussfassung (Stimmabgabe von 50 Prozent der Mitglieder genügt). Zusätzlich können einzelne Mitglieder ihre Stimmen im Vorfeld einer (virtuellen oder physischen) Versammlung schriftlich abgeben.

Weitere Hinweise bzw. die Quelle finden Sie hier in der  „Verordnung zur Verlängerung von Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie (GesRGenRCOVMVV)“ vom 20.10.2020.

Bei Fragen hierzu können Sie sich jederzeit sehr gern an den Mitgliederservice unter oder die Management- und Organisationsberatung Ihrer parisat unter wenden.

Drucken